Kräutergeflüster

Folgen uns die Pflanzen?

H ast Du schon beobachtet, dass die Heilkräuter, die wir gerade brauchen, uns zu folgen scheinen? Im Garten tauchen manchmal wie aus dem Nichts Kräuter auf. Der Wind oder die Vögel haben die Samen herbeigeführt. Es sind Pflanzen, die im vergangenen Jahr noch nicht da waren. Es lohnt sich, das einmal zu beobachten.

Viel Giersch zum Beispiel ist eine Vitamin C Bombe, die fast alle von uns im Frühjahr benötigen. Löwenzahn ist hilfreich für die Leber und frische Brennnesseln sind ganz wunderbare Eisen- und Kieselsäurelieferanten und spülen die Nieren...,und so weiter. Die Idee, dass die Pflanzen zu uns kommen, wenn wir sie brauchen, ist uralt, und ich mache gerne von ihr Gebrauch!

Natürlich ist es heute schwierig für ein solches unerwünschtes Kraut zu überleben. Schnell landet es auf dem Kompost, weil es nicht in die Planung passt. Doch wenn Du ein kleines Fleckchen in Deinem Garten sich selbst überlässt, könntest Du vielleicht interessante Pflanzenpost bekommen...

Probier es einfach mal aus!

Die Brennnessel

Die Wirkungen von Brennnesseln sind sehr vielfältig und hier alles aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Es gibt aber etwas Besonderes, was viele nicht wissen. Wenn man ein Mikroskop auf die Blattzellen richtet erkennt man, dass die Brennhaare kleine Phiolen sind, in denen das "Brenngift" enthalten ist. Sie sind nach oben hin geöffnet und wirken beinahe gläsern. Wenn man mit der Hand gegen den Strich über die feinen Brennhaare fährt, brechen diese winzigen Phiolen aus den Blattzellen, dringen in die Haut ein und geben dann ihr "Gift" ab. Wir spüren dann dieses typische Brennen und haben manchmal auch das Gefühl als stecke ein Dorn unter der Haut. Der löst sich nach einer Weile aber auf und das Brennen lässt auch nach. "Brennnessel-Stiche" sind übrigens gut gegen Rheuma..

Seltene Topfpflanzen

Ich hatte einmal einen Topfgarten, wo ich die wichtigsten Kräuter auf engstem Raum halten konnte. In den einen Topf muss wohl ein besonderer Same geraten sein, denn eines Morgens fand ich dort dieses besonders süße Exemplar einer seltenen Pelzpflanze vor...