Allgemein

Der Adventskranz ist sehr viel älter als die Christenheit und trägt seine Wurzeln im Heidentum. Diese banden ihn allerdings erst zur Wintersonnenwende, denn da schließt sich der Kreis des Sonnenlaufs. Das Neue Jahr begann für die Heiden an der Wintersonnenwende und der Kranz steht für das Jahresrad. Doch ich persönlich finde die Idee schön, sich in den kommenden 4 Wochen noch einmal das Jahr mit allen seinen Höhen und Tiefen vor Augen zu führen. Denn in dieser Zeit, in der sich die Lebenskräfte und Säfte in die Erde zurückziehen, sollte auch Zeit für die eigene Einkehr sein, Zeit zu reflektieren: Wo stehe ich? Was hat mich hierher geführt und wie kann ich weiter gehen? So wie die Natur nun ihren Zauber im Verborgenen wirkt, können auch wir diese Energie nutzen und zu innerem Frieden und Harmonie mit den Kräften finden. Das Grün des Adventskranzes soll die Unsterblichkeit beschwören, rote Bänder verkörpern das Lebensblut und die Kerzen die Rückkehr des Lichts. Also, ich werde mir dieses Jahr ganz bewusst einen Adventskranz zaubern und mindestens einmal in der Woche bei ihm sitzen, mich von seinem Grün beruhigen, von dem Rot beleben und von seinem Licht erwärmen lassen. Und wenn Freunde kommen, werde ich mit ihnen gemeinsam Vergangenes und Kommendes beleuchten. Einen schönen ersten Advent Euch allen! 29.11.15

The Advents wreath is much older than the christendom and has its roots in the pagan times. The pagans used it for the wintersolistice only, because the wreath symbolized the suncircle which ends and begins at the 21. of December. So wintersolistice was the end of the year for the pagans and it represented the wheel of the year. But I like the Christian Tradition to have it for the coming for weeks, to reflect the ups and downs of the past year. Because now is a time when life is withdrawn inside itself, a time when we also like to retreat and do a Journey inside ourselves: where do I stand? Which forces guided me and how will I carry on? As nature is weaving its hidden magic, so can we reconnect with the energies and find peace and inner balance. The green of the Advents wreath stands for everlasting life, the red symbolizes the blood of life and the candles promise the return of light. So I will prepare an advents wreath very consciously this year and I will sit at least once a week with it and reflect the past year: find peace in the green, new energy in the red and hope in the light. And when friends are visiting it will be an inspiration to recall the past and to imagine the future. So in view of the above I wish you all a blessed first advent. 29.11.15

29. November 2015

Adventskranz – Advent wreath

Der Adventskranz ist sehr viel älter als die Christenheit und trägt seine Wurzeln im Heidentum. Diese banden ihn allerdings erst zur Wintersonnenwende, denn da schließt sich der Kreis des Sonnenlaufs. Das Neue Jahr begann für die Heiden an der Wintersonnenwende und der Kranz steht für das Jahresrad. Doch ich persönlich […]
22. November 2015

Schlaf gut und träume süß! – Sleep well and sweet dreams!

Wir befinden uns genau im Herzen der Nachthälfte des Jahres. An manchen Tagen kommt die Sonne noch nicht mal für eine Minute heraus. Für manche von uns kann das eine sehr belastende Zeit voll Sorgen und Trauer sein, und in diesem Jahr sind wir auch alle mehr oder weniger stark […]
17. November 2015

Weissdorn – Hawthorn

Dieser Busch, der im späten Frühling die Landschaft mit weißen Blüten schmückt, ist die Herzmedizin Nummer eins. Sie hilft bei den verschiedenen Herzleiden auf der körperlichen Ebene, und kann zumeist bedenkenlos zusätzlich zu konventionellen Herzmitteln eingenommen werden ( aber immer nur in Absprache mit dem Arzt! ). Denn der Weissdorn […]
8. November 2015

Herbst-Genuss autumn-delicious

Hier eines meiner Lieblingsrezepte für den Herbst. Es ist einfach und schnell gemacht und sowohl für die große Runde als auch für ein gutes Abendbrot nach einem langen Tag gedacht! Man nehme zu gleichen Teilen Hokkaido-Kürbis, Äpfel und Zwiebeln. Alles wird in schmale Streifen, oder Würfelchen geschnitten und in eine […]