Neues Jahr, neue Träume – New year new dreams

Das neue Jahr ist noch jung und nur langsam stellt sich wieder eine gewisse Routine ein. Die vielen schönen und sicher auch emotional aufwühlenden Begegnungen in den vergangenen Feiertagen hängen uns noch nach. Viele von uns kommen gar nicht richtig dazu, noch einmal zurück zu schauen. Sie nehmen hastig den Weihnachtsschmuck aus den Fenstern und stürzen sich noch leicht verkatert in das Neue Jahr. Und dann kommen die Träume…wirr und verstörend und manchmal so konfus, dass sie noch im Tagesverlauf an einem kleben wie ein altes Kaugummi. Solche Träume können einem den ganzen Tag versauen, und in der nächsten Nacht gibt es dann gleich noch einen Nachschlag…das Unterbewusste arbeitet auf Hochtouren, während wir verzweifelt versuchen unseren Alltag zu meistern. Da wäre es vielleicht doch gut, dem Unbewussten ein klein wenig Raum zu schenken…ich bin nach einer solchen konfusen Traumtour wieder auf die Traumfänger gekommen. Gleich im Anschluss an diesen Beitrag werde ich mir einen basteln. Vielleicht ja auch die/der ein oder andere unter Euch. Hier noch ein paar Empfehlungen: man sollte einen Reif aus Weide oder Hasel biegen, es sollte ein geschlossener Ring sein. Wenn man gesammelte Federn hat, ist das wunderbar. Man könnte diese auch etwas bemalen…Vielleicht habt Ihr Traumkräuter, die man in einem Säckchen oder als Sträußchen anhängt. Und Edelsteine sind unverzichtbar: Amethyst bringt Reinigung und Klärung; Bergkristall bringt Klarheit; Aventurin sorgt für Entspannung; Granat belebt die Leidenschaft; Rosenquarz erhellt die Träume mit Liebe….ansonsten folgt Eurer Intuition und haltet beim Basteln den Fokus auf gute wohltuende Träume! Frohes Schaffen und süße Träume! 10.01.2016

The new year is still young and slowly the old routine finds its way. All the nice and emotionally moving encounters during the holidays are still
echoing inside us. But many of us cannot find the time to really look back and work out some deeper moving events. So they clean up their place from christmas decoration and jump with a slight hangover into the new year. And than the dreams are coming, strange, confusing and sometimes that iritating that they stick on us like old chewing gums the whole day long. Those dreams can mess up a whole day, and the following night brings a so called second serving. The subconscious knocks on our minds doors while we try hard to ignore it, because we desperatly want to manage our allday life. So it might be a good idea to spend some time with the subconscious. After having a confusing dreamparade for several nights I had the idea to create a dreamcatcher, which I will realize right after this blog. Here are some inspirations if you would like to do the same. Its good to use the twigs of hazel or willow to form a ring. Maybe you have collected some feathers…you could also colour them…or some dream herbs, in a cloth or as a little bunch…and of course some grmstones: amethyst for cleaning and purifiing, chrystallquarts for clarity, rosaryquarts for love and tenderness, aventurin for relaxing and granat for passion…follow your intuition and stay focussed on your intentions while preparing your dreamcatcher! Have fun and sweet dreams!
10.01.2016