Am nächsten Samstag ist Samhain, was übersetzt das Ende des Sommers heißt. Es ist das größte und wichtigste Jahreskreisfest der Kelten. An diesem Tag gedenkt man der Toten, der Vergänglichkeit und bereitet sich auf die dunkle Jahreszeit vor. Die Tage werden nun merklich kürzer und wir ziehen uns in unsere Wohnungen zurück. Das Leben kehrt sich auch mehr nach innen. Alles kommt zur Ruhe. Die Natur legt sich schlafen und die Früchte und Kräuter, die noch nicht geerntet wurden, bleiben nun für die Tiere und Geister als Nahrung. In der Nacht von Samhain ist es schön ein Feuer zu machen, das Vergangene in Gedanken einzuladen und an geliebte Menschen zu denken, die nicht mehr sind. Die alten Kelten glaubten, dass sie im Verborgenen bei uns sitzen, und mit uns trinken, lachen und tanzen. Es ist diese Zeit, in der der Tod und das Leben eins sein können, in der wir vielleicht eine Ahnung davon bekommen können, dass wir unendlich sind. Ein Feuer, ein kleines Räucherritual, ein Schälchen Milch und weiße Speisen als Gabe für die Bewohner der Anderswelt machen diese Nacht zu etwas Magischem. Auch ein Spaziergang durch einen abenddämmrigen Wald – die Hirsche brunften und die Nebel erheben sich sanft – kann einem eine Ahnung davon geben, wie dünn die Vorhänge zwischen dieser und der anderen Welt sind… 25.10.2015

Next Saturday is Samhain, which means the end of summer. It is the most important day in the celtic wheel of the year. It is the time to remember those who have died, to think about transcience and to prepare for the dark half of the year. The days are becoming much shorter and we retreat into our houses. Life is introverting more and more. Evereything and everyone calms down. Nature falls asleep and the fruits and herbs which have not been harvested yet, remain outside for the animals and ghosts. In the night of Samhain it is good to make a campfire, to friendly invite the past and to think of those loved ones that have passed. The old Celts believed that our ancestors and died friends sit with us at the fireside on Samhain to drink, laugh and dance with us. This is the time when death and life can be one; a time, where we might get an idea of how infinite life is. A campfire, burnig some incence and a plate with milk and coockies for the people in the otherworld make this night a magical one. Going for a walk in the woods in the evening when the mists are softly rising can give us an idea of how thin the curtains between the worlds are… 25.10.2015