Herbsttagundnachtgleiche – Autumn Equinox

Morgen ist wieder ein Tag des Ausgleichs, ein Wendepunkt im Jahresrad: Tagundnachtgleiche. Dieses Stadium zieht sich über 3 Tage hin, und wurde schon bei den Kelten und Germanen gefeiert. Es ist ein guter Zeitpunkt, um zurückzuschauen und für die geernteten Früchte des vergangenen Sommers zu danken. Zeit Bilanz zu ziehen und etwas von dem zurückzugeben, was man erhalten hat. Zeit zu teilen: mit der Natur, mit den Menschen und dem dem Land. Nun, wo das Licht sich wieder zurückzieht, kehren wir nicht nur wieder verstärkt in unsere Häuser zurück, sondern blicken nach Innen: was hab ich erreicht? Bin ich noch auf meinem Weg? Wo will ich hin? Mit einem kleinen Ritual können wir uns nun vom Sommer verabschieden und der gemütlichen Zeit entgegensehen. Ein Feuer mit ein paar Freunden im Garten, oder ein satter Herbststrauß von den Wegrändern, eine Kerze und ein Zettel, auf dem wir alles festhalten, für das wir dankbar sind…Denk Dir einfach etwas sehr Persönliches aus! 20.09.2015

Tomorrow is a day of balance, a turning point in the wheel of the year: Autumn Equinox. This is lasting for the next three days, and was already celebrated by the early celtic and german tribes. It is a good time to look back and to thank for the harvest of this summer. Time to take stock and to give back a bit of what we have received. Time to share: with nature, with people and with the land. Now when the light is fading we are not only spending more time inside our houses, we are also retreating, looking inside of us: what did I achieve? Am I still on the right track? Where do I want to go? A ritual would be perfect to contemplate, to say goodbye to the summer and to welcome the homely period of the year. A campfire with friends in the garden, a bunch of autumn flowers, a candle and a piece of paper, where you write down evereything that makes you feel gratefull…let your inspiration guide you to compose your very personal equinox…20.09.2015